Willkommen bei CAPTN

Die Initiative „Clean Autonomous Public Transport Network (CAPTN)“, initiiert durch die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, vereint seit 2018 (anfangs unter dem Namen „CAPTin Kiel“) diverse transdisziplinäre Aktivitäten von CAPTN Partnern aus Gesellschaft, Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Verwaltung unter einer Maxime: Die Etablierung einer integrierten innerstädtischen Mobilitätskette autonomer sauberer Verkehrsträger zu Wasser und zu Land mit Wasser-Land-Schnittstellen für den öffentlichen Personennahverkehr.

Vernetzte, inter- und multimodale Mobilität bedeutet, Mobilität nicht mehr in unterschiedlichen Verkehrsmitteln zu denken, zu organisieren und anzubieten, sondern entlang von Mobilitätsketten. Dem Konzept der integrierten Mobilitätskette liegt die Idee zugrunde, öffentlich zugängliche Verkehrsmittel gleichrangig miteinander zu vernetzen und für den Endverbraucher zugänglich zu machen.

Viele der Kieler Aktivitäten gibt es schon viel länger und sie sind in zahlreichen Publikationen und erfolgreichen Projekten dokumentiert. Die Initiative CAPTN denkt technische, wirtschaftliche, soziale, gestalterische sowie gesellschaftspolitische Fragen bewusst zusammen, um innovative, vermarktbare, systemfähige und nachhaltige Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln und weltweit anzubieten.

Aktuelle News

August 2, 2022 - Blog-Beitrag der FH Kiel über CAPTN Initiative

Was macht Hauke Schramm, Professor am Institut für Informatik an der FH Kiel eigentlich im Rahmen der CAPTN Initiative? Dieser Frage ging Leon Gehde in seinem Blog-Beitrag „CAPTN Initiative: FH Kiel beteiligt an der Entwicklung selbstfahrender Fähren“ nach.

Darin geht er unter anderem der Frage nach, was es mit den Kameras oberhalb des Bugs der SFK-Fähre „MS Schwentine“ auf sich hat. Schramm und sein Team wertet damit Daten aus, die die an der „MS Schwentine“ seit März 2021 angebrachtem Kameras und sonstige Sensorik bei ihren Linienfahrten sammelt.

Juli 19, 2022 - Rumpf des Versuchsträgers angeliefert

Heute wurde einer Rümpfe für den Versuchsträger „MS Wavelab“ angeliefert. Den rund 21 Meter langen und gut drei Meter hohen Schwimmkörper musste ein Spezialkran bei der Gebrüder Friedrich Werft in Kiel-Friedrichsort absetzen. Der rechte Rumpf des Katamarans wurde anschließend in die Montagehalle gebracht.

Das Teil wird nun von den Mitarbeitern der Gebrüder Friedrich Werft mit der Plattform verbunden. Der zweite Rumpf soll vorraussichtlich im August kommen.

Der Versuchsträger „MS Wavelab“ ist als rund 21 Meter langer Katamaran konzipiert, in dessen Rümpfen auch die Möglichkeiten zur Datenerhebung gegeben sein soll. Er soll für Versuchszwecke auf einem begrenzten Areal der KIeler Förde fahren.

Mai 28, 2022 - CAPTN besucht die HAKO

Wir sind immer auf der Suche nach neuen Impulsen. Um zu ergründen, welche Ideen externen Unternehmen und Bürger zu der CAPTN Initiative beziehungsweise Teilprojekten haben, organisierte das Wissenschaftszentrum einen Workshop auf der Hanseseeraumkonferenz (HAKO) der Wirtschaftsjunioren. Dieser fand am 27.05.2022 auf dem Werftgelände der Gebr. Friedrich Werft statt. Mit von der Partie waren CAPTN-Mitarbeiter Tim Michalski und Vincent Steinhart-Besser gemeinsam mit Arne Heinold vom CAPTN Energy-Projekt sowie mit Kathrin Birr, Geschäftsführerin der Gebr. Friedrich Werft.

Den Mittelpunkt der Veranstaltung bildete die Präsentation des CAPTN Förde Areals, wurden aber durch Beiträge aus CAPTN Energy und einer Werftführung ergänzt. Mit 16 Wirtschaftsjunor*innen diskutierten Tim und Vincent die Anforderungen an ein Mobilitätskonzept, wie sich künftige Mobilitätsketten integrieren lassen sowie die autonome Fähre als Zukunftsvision für den öffentlichen Personennahverkehr.

Tim erfragte von den Anwesenden auch, welche Wünsche die Unternehmer*innen bei der Zusammenarbeit mit Universitäten haben. Fünfter Aspekt des Workshops war die Digitalisierung. Hier ging es darum, welche Bereiche nach Ansicht der Teilnehmenden digitalisiert werden sollten und mit welchem Zweck.

Anschließend meinte Tim: „Das ist eine ganz besondere Stakeholdergruppe, die mit ihrem Input für einen Mehrwert in der CAPTN Initiative gesorgt hat und vielleicht auch noch sorgen wird. „Wir hatten wirklich aufschlussreiche und leidenschaftliche Disskusionen über die Mobilität der Zukunft und ihre Herausforderungen im hier und jetzt.“

Nach den Vorträgen führte Kathi Birr die Gruppe durch die Werft und über die Herausforderung der Transformation der Gebrüder Friedrichswerft gesprochen. 

Mehr News...