Kiel, 31. August 2022Die CAPTN Initiative stellt ihr Konzept einer autonomen und nachhaltigen Mobilitätskette – angefangen bei einer Fähre – erneut auf der Leitmesse SMM in Hamburg aus. Interessierte können sich über den Fortschritt der Entwicklung an Ständen der CAPTN-Partnern Raytheon Anschütz und der Fachhochschule Kiel informieren.

Auf der internationalen maritimen Fachmesse SMM (Shipbuilding, Machinery & Maritime Technology) in Hamburg, vom 06. bis 09. September 2022, finden Interessierte die CAPTN Initiative unter anderem auf dem Stand des Partners Raytheon Anschütz (Halle B6, Stand 304). Die CAPTN Initiative (Clean Autonomous Public Transport Network) arbeitet aktuell unter anderem daran, eine autonome, nachhaltige Fähre für die Kieler Förde zu schaffen. „Für die SMM haben wir ein Innovationen-Desk konzipiert“, sagt Daniel Sommerstedt, System Engineer Development Strategy bei Raytheon Anschütz. Das in Kiel ansässige Unternehmen ist seit Beginn der CAPTN Initiative im Jahr dabei. „Wenn wir unserer Innovationen in Bezug aus Schifffahrt präsentieren, gehört CAPTN mit der Vision einer autonomen Fähre, und möglicherweise einer ganzen innovativen Mobilitätskette, natürlich dazu“, betont Sommerstedt. Die Partner im Projekt CAPTN Förde Areal entwickeln die Infrastruktur und ein digitales Testfeld, auf dem ein Versuchsträger („MS Wavelab“) – in Zukunft möglichst autonom – verkehren soll. CAPTN Förde Areal wird seit 2021 vom Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV) im Rahmen der Förderrichtlinie „Investitionen zur Entwicklung von Digitalen Testfeldern an Bundeswasserstraßen“ gefördert.

Das Institut für Schiffbau und Maritime Technik der FH Kiel forscht ebenfalls im Rahmen der CAPTN Initiative und präsentiert sich erstmalig auf der SMM. „Unterstützt durch den Technologietransfer der Hochschule, das Forschungs- und Entwicklungszentrum der FH sowie hochschulnahe Start-ups werden wir spannende Einblicke in aktuelle Forschungsvorhaben gewähren“, berichtet Dr.-Ing. Hendrik Dankowski, Professor am Institut für Schiffbau und Maritime Technik. Eines der Projekte ist der Forschungsträger „MS Wavelab“, den die FH im Rahmen des Projekts CAPTN Förde Areal mit entwickelt. Das für Versuche zum Antrieb und Strömungsverhalten verwendete Modell wird als Exponat am Stand der Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH (WTSH) in Institut für Schiffbau und Maritime Technik Halle B7, Stand 128 zu sehen sein.

Die Vision des regionalen CAPTN-Innovationsnetzwerkes ist ein durch autonome Lösungen geprägtes urbanes Mobilitätssystem, das integriert, sicher und attraktiv ist, den Individualverkehr deutlich reduziert und die verschiedenen Verkehrsträger zu Land und zu Wasser klima- und nutzerfreundlich intelligent miteinander verbindet.

Aktuell lassen die Akteure im Projekt CAPTN Förde Areal von der Kieler Gebrüder Friedrich Werft einen Versuchsträger („MS Wavelab“) bauen; das CAPTN-Projekt Förde 5G beschäftigt sich mit Infrastruktur und sicheren Netzwerken; CAPTN KI soll unter anderem CAPTN erlebbar machen sowie Prozesse und Produkte weiterentwickeln.