Heute wurde einer Rümpfe für den Versuchsträger „MS Wavelab“ angeliefert. Den rund 21 Meter langen und gut drei Meter hohen Schwimmkörper musste ein Spezialkran bei der Gebrüder Friedrich Werft in Kiel-Friedrichsort absetzen. Der rechte Rumpf des Katamarans wurde anschließend in die Montagehalle gebracht.

Das Teil wird nun von den Mitarbeitern der Gebrüder Friedrich Werft mit der Plattform verbunden. Der zweite Rumpf soll vorraussichtlich im August kommen.

Der Versuchsträger „MS Wavelab“ ist als rund 21 Meter langer Katamaran konzipiert, in dessen Rümpfen auch die Möglichkeiten zur Datenerhebung gegeben sein soll. Er soll für Versuchszwecke auf einem begrenzten Areal der KIeler Förde fahren.